Form der Tennisspieler


Die aktuelle Leistung oder Form gilt ausnahmslos für jeden Spieler. Es ist ganz normal, dass Tennisspieler und Sportler im Allgemeinen bessere und schlechtere Phasen erleben, dass sie aufhören zu spielen, und dass dies zu einem leichten Leistungsabfall führt. Leistungsschwankungen sind also eine normale Sache, die uns im Alltag begegnet. Aus Sicht der professionellen Tennistour und der Tenniswetten interessiert uns in erster Linie, in welcher Phase sich der Spieler gerade befindet. Hat er zum Beispiel eine lange Pechsträhne? Dann ist es vielleicht nicht der ideale Zeitpunkt, diesen Spieler auf unseren Tippschein zu setzen. Andererseits sollten wir die optimale/steigende Form ausnutzen, die der Spieler über einen längeren Zeitraum und sogar in Spielen, in denen er auf dem Papier der Außenseiter ist, ausspielen kann. Daher empfehle ich im Allgemeinen, sich auf längere Sieg- oder Niederlagenserien (und entsprechend bessere/schlechtere Ergebnisse) sowie auf die Qualität der Gegner zu konzentrieren, gegen die er gespielt hat.